Krebsbehandlung mit Protonen

Was für Erfahrungen hat man gemacht? Was hat einem geholfen, was nicht? Was gibt es an neuartigen Methoden?

Krebsbehandlung mit Protonen

Beitragvon Ulithi » 06 Jun 2009 18:09

Im Februar 2008 wurde bei meinem Lebensgefährten Prostatakrebs im fortgeschrittenen Stadium festgestellt. Nachdem der erste Schock überwunden war, fingen wir im Internet an zu recherieren, welche Behandlungsmethoden es außer einer OP gibt, die Selbsthilfegruppen waren uns eine große Hilfe.
Durch einen Freund wurden wir auf die Protonenbehandlung aufmerksam gemacht, die in Loma Linda, Kalifornien , seit 17 Jahren mit großem Erfolg angewandt wird.
Mittlerweile sind wir aus Kalifornien zurück, mein Lebensgefährte hat die Behandlung fast ohne Nebenwirkung überstanden. Die Klinik betreut die Patienten vorbildlich im ganzheitlichen Sinn.
Da dort 44 Krebsarten behandelt werden und man über diese Methode hier nicht informiert wird, möchten wir dazu beitragen, diese schonende Behandlung bekannter zu machen.
Wir haben außerdem in USA erfahren, daß ab Herbst in Heidelberg mit Protonen bestrahlt wird.
Informationen gibt es im Internet unter : http://www.protons.com und http://www.lomalindahealth.org


Außerdem treffen sich ehemalige Protonenpatienten in Berlin und laden Interessierte dazu ein:

Wann: Sonntag, den 05.07.2009

Wo: Hotel Ellington, Nürnberger Strasse 50 - 55, 10789 Berlin

Anmeldung: Protonen@t-online.de
Ulithi
 
Beiträge: 4
Registriert: 28 Mai 2009 11:10

Re: Krebsbehandlung mit Protonen

Beitragvon Sabine T. » 07 Jun 2009 08:13

Viele Dank für die Info, ich hatte soeben gegoogelt und festgestellt, dass die Protonen-Therapie
sich auch in Deutschland durchsetzt. In Bayern werden die Kosten anscheinend auch von den
Krankenkassen übernommen.
http://www.br-online.de/ratgeber/gesund ... 178834.xml
http://www.gesundheitpro.de/Krebstherap ... 21057.html
Sabine T.
 
Beiträge: 24
Registriert: 14 Mai 2009 20:06

Re: Krebsbehandlung mit Protonen

Beitragvon Ulithi » 07 Jun 2009 10:50

Hallo Sabine,
die Krankenkasse hat auch die Behandlung in USA übernommen. Zum Zeitpunkt als mein Lebensgefährte behandelt werden mußte, hatten wir die Information, daß es im München noch Schwierigkeiten mit der Bestrahlung gibt, wäre schön, wenn es dort nun auch klappt.
Leider geben die Ärzte in Deutschland völlig falsche Informationen was Kosten und Nebenwirkungen betrifft. Ich habe vor einigen Wochen eine Ärztin nach einem Vortrag, darauf angesprochen,
sie meinte dann: Man soll die Patienten nicht verrückt machen, aber Protonen wäre die Zukunft bei Krebsbehandlungen.
Aus diesem Grund versuchen wir diese Behandlungsmethode bekannter zu machen.
Ulithi
 
Beiträge: 4
Registriert: 28 Mai 2009 11:10

Re: Krebsbehandlung mit Protonen

Beitragvon Ulithi » 27 Jun 2009 18:25

Hallo,
ich möchte nochmal auf das Treffen der ehenmaligen Protonenpatienten aufmerksam machen und freue mich über Anmeldungen.
Ich hatte leider die Uhrzeit vergessen dazuzuschreiben: Sonntag, 5.07.2009, von 10 bis 12.00.

Mein Mann hatte diese Woche die erste Nachuntersuchung nach der Protonentherapie im Februar, die Werte waren sehr gut, nun kann er endlich die Hormone absetzen.
Im September gibt es dann das entgültige Ergebnis.

Ein schönes Wochenende

Ulithi
Ulithi
 
Beiträge: 4
Registriert: 28 Mai 2009 11:10

Re: Krebsbehandlung mit Protonen

Beitragvon Ulithi » 18 Jul 2009 18:16

Hallo,
mittlerweile hatten wir unser "ehemaligen" Treffen in Berlin und alle sind bisher gesund. Vielleicht ist es für einige interessant, daß auch ein 49jähriger ehemaliger Patient dabei war, der einen Lungentumor hatte.
Er wurde erst operiert, dann zwei Jahre später trat ein Rezidiv auf, danach wurde er in Loma Linda mit Protonen bestrahlt und ist seit 5 Jahren Rezidiv frei. Das ist doch mal was wirklich positives!!!!
Übrigens, die Ärzte stellten ihn damals vor die Wahl, Lungenflügel entfernen oder in 8 Wochen sterben. Er hat sich zum Leben entschieden.
Mistral
Ulithi
 
Beiträge: 4
Registriert: 28 Mai 2009 11:10

Re: Krebsbehandlung mit Protonen

Beitragvon Sabine T. » 19 Jul 2009 10:16

Hallo Mistral, Ulitih,
vielen Dank, natürlich sind Eure Berichte sehr hilfreich und interessant.
Ich hatte die Infos über die Protonentherapie auch schon weitergegeben,
aber in einem Fall leider zu spät. Die Mutter meiner Freundin ist mit 57 Jahren
6 Monate nach Diagnose vor 14 Tagen an Lungenkrebs verstorben.
Mein Mann ist momentan Rezidiv frei und es ist gut zu wissen, dass es noch
eine Therapiemöglichkeit gibt.
Alles Gute für Euch
Sabine
Sabine T.
 
Beiträge: 24
Registriert: 14 Mai 2009 20:06


Zurück zu Was für Behandlungsmethoden gibt es?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron