Jiaogulan

Was für Erfahrungen hat man gemacht? Was hat einem geholfen, was nicht? Was gibt es an neuartigen Methoden?

Jiaogulan

Beitragvon faylinn1 » 19 Jul 2009 16:01

liebe Freunde von Prof.Christoph Schlingensief
besorgt Euch doch bitte alle diese wunderbare Pflanze aus China
http://krebsbetroffen.jimdo.com/jiaogulan-pflanzen/
pflanzt sie in eurem Garten / Nachbars Garten / am Balkon /im nahen Park / etc .
Quelle Jens Rusch u.v.a.m. - von mir könnt Ihr natürlich auch Stecklinge haben -
und trinkt täglich ein bis einige Tassen Tee und genieest die frischen grünen Blatt-knospen
in einem knackigen griechischen Salat mit Feta-Käse und reichlich Olivenöl
einen wunderschönen Sonntag mit der von mir empfohlenen Musik
und den Vitaldrinks zum Selbstansetzen
:D
faylinn1
 
Beiträge: 21
Registriert: 26 Jun 2009 10:30

Re: Jiaogulan

Beitragvon Rolf Kobbe » 12 Sep 2009 18:31

Hallo faylinn,
du hast ja recht, die Jiaogulan-Pflanze wächst in meinem Garten so hervorragend, dass ich schon Jungpflanzen abgeben kann. Für Selbstabholer im Raum Bremen gebe ich Jiaogulan-Pflanzen kostenlos ab, Ich erwart als Gegenleistung, eine Spende für Krebsbetroffene.
Kontakt und Info:http://krebsbetroffen.jimdo.com/jiaogulan-pflanzen/
Den Tee trinke ich täglich. Die Blätter verarbeiten wir in Salate, geben sie zu Suppen oder zu Pesto!
Die Jiaogulan-Pflanze ist bei Krebsbetroffenen noch nicht ausreichend bekannt und ich empfehle allen Forumsteilnehmern sich mit dieser Jiaogulanpflanze zu befassen, es lohnt sich wirklich!
Ich bin selbst krebsbetroffen und trinke den Tee seit einem halben Jahr.
Viele Grüße aus Bremen-Rolf Kobbe, krebsbetroffen
Benutzeravatar
Rolf Kobbe
 
Beiträge: 20
Registriert: 12 Sep 2009 17:31
Wohnort: Bremen

Re: Jiaogulan

Beitragvon Jens Rusch » 17 Mär 2010 01:01

Das ist völlig richtig und sinnvoll. Diese Form von Komplementärmedizin wird in China und Thailand in der Onkologie zur Unterstützung der Vitalität bei Chemo und Bestrahlung mit Erfolg eingesetzt. Bitte schaut mal auf meine Seiten zum thema Jiaogulan: http://www.myspace.com/jiaogulan1

Aber seid skeptisch!

Inzwischen gibt es Nachzuchten aus Samen in deutschen Treibhäusern bereits in Baumärkten, weil es immer Leute gibt, die an der Not und der Betroffenheit anderer Geld verdienen möchten. Solche Pflanzen sind ohne nachweisbare Wirkstoffe und taugen als Fensterbankdekoration.

Auch bei Import-Engpässen von Tee gibt es bereits Kriegsgewinnler. Man hat Rasenschnitt im Tee festgestellt bei China-Importen Herbizide und Fungizide.

Auch hier ist Patientenkompetenz gefragt.


Jens
Jens Rusch
 
Beiträge: 5
Registriert: 17 Mär 2010 00:30
Wohnort: Brunsbüttel

Re: Jiaogulan

Beitragvon Jens Rusch » 17 Mär 2010 01:03

Bild


ich habe gerade bemerkt, daß hier schon jemand auf unsere Initiative hingewiesen hat. Danke dafür!

jens
Jens Rusch
 
Beiträge: 5
Registriert: 17 Mär 2010 00:30
Wohnort: Brunsbüttel


Zurück zu Was für Behandlungsmethoden gibt es?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron