Naturheilverfahren

Organisationen, Kliniken, die geholfen haben...

Naturheilverfahren

Beitragvon Leila S. » 05 Mai 2009 19:41

Für meinen derzeitigen Wohnort kann ich zur Zeit keine konkreten Empfehlungen geben. Grundsätzlich würde ich immer Ausschau nach Ärzten und Kliniken halten, die sich neben der Schulmedizin auch auf Naturheilverfahren spezialisiert haben. Gute Erfahrungen habe ich im Bereich Psychosomatik gemacht, da hier Krankheiten sowohl im seelischen als auch körperlichen Zusammenhang gesehen werden und die Hilfe keines der beiden vernachlässigt. Bei so schweren Erkrankungen wie Krebs kann ich nichts sagen, habe im persönlichen Umfeld nur Leute, die dann an die Schulmedizin gerieten. Dort waren sie gefühlsmäßig alleingelassen, rein körperlich angemessen versorgt.
Leila S.
 
Beiträge: 17
Registriert: 05 Mai 2009 12:43

Empfehlungen

Beitragvon schlingensief » 12 Mai 2009 14:58

Liebe Kollegen und Kolleginnen, ich halte eigentlich nicht viel davon, anderen leuten irgendwelche eiweißkostdiäten oder den superarzt zu empfehlen. das führt meist weg vom thema und der empfehler spielt meist auch noch den chefarzt. mir erscheint es aber sinnvoll zu sein, den ein oder oder anderen arzt oder helfer zu nennen, der sich durch menschlichkeit und wirkliche hilfbereitschaft ausgezeichnet hat. vielleicht werde ich auch eines besseren belehrt, aber jetzt hier einen arzt empfehlen, bloß weil der mir die tabletten verschrieben hat,...ne ne.--.- dann schon lieber jemanden nennen, der einem die behandlung genauer erklärt hat, und mir auch meine eigene entscheidung befördert hat. also ein mensch, der weiß wie schwer es manchmal ist , die eigene krise einzugestehen und der einem hilft, den für einen ganz persönlich richtigen weg zu gehen. wenn man chemo macht, dann muß man ja nicht gleich alle nebenwirkungen aufgezählt bekommen, soindern man muß vielleicht auch mal darüber nachdenken, was die entscheidung zum beispiel für die seele oder das eigene empfinden bringt. und dazu benötigt man keine brutalen typen, die sich als onkologen der hammerharten art verstehen. ich hatte so einen. anfangs sehr< nett, und dann als es um seinen bereich ging, wurde er brutal, unsensibel, führte sich wie ein lagererzieher< auf und brachte tatsächlich den satz: "wenn sie kinder gehabt hätten, dann wäre ihnen das nicht passiert!" ... wie bitte ? der hat noch mehr so sachen vom band gelassen. und ich bin dann irgendwann mit hilfe einer hervorragenden stationsärztin auf die klinik havelhöhe in kladow bei berlin gestoßen. da gibt es den dr.grah. und den kann ich wirklich sehr empfehlen. der sieht den menschen ganzheiltlich an. also das bedeutet, der will, dass der pateint sich nicht verliert, dass er sich selber weiter mögen darf, dass er selber die entscheidungen fällt. Dr.Grah philosophiert auch gerne, aber niemals zuviel oder zu abgehoben, sondern immer auf dem boden: der patient ist ein mensch! und dieses menschsein muß gefördert werden! dann wird der mensch auch wieder autonom und kann sich selber retten. zumindest daran arbeiten. soweit alöso meine empfehlung. es gibt da noch einige andere personen, aber dazu komme ich mal später.... jetzt setze ich mich erstmal ans fenster und glotz auf die sonnenbeschienen häuser, strasse.... was für ein schöner moment ! herzliche grüße an alle, die jetzt eher< im dunkeln liegen oder sitzen. bitte nicht aufgeben. ganz tief drinnen in euch gibt es garantiert noch irgendeine kleine kraft. und ihr wisst, dass die da ist. also nehmt sie an. mehr gibts momentan nicht. aber das kann manchmal sehr viel sein. mehr als gestern ! und dann nehmt euch selber an die hand und schaut auch mal raus. nicht verbittert, auch wenn es manchmal so bitter ist, sondern freut euch, dass ihr genau diesen moment erlebt. ich weiß wie schwer das ist, wenn man selber depressiv und enttäuscht ist. aber lasst euch zeit! manchmal glaube ich, dass der krebs so schnell wächst, weil wir von aussen ständig unter druck gestellt werden. einfach nicht dran denken. diese druckmacher rauswerfen. ihr findet vielleicht diese kleine kraft in euch, aber dann nehmt euch auch die zeit dafür. Christoph Schlingensief
schlingensief
 
Beiträge: 3
Registriert: 12 Mai 2009 14:35

Re: Naturheilverfahren

Beitragvon hope » 12 Mai 2009 18:34

Ich habe mal einen Bericht über eine Klinik in Bad Mergentheim gesehen, die machen herkömmliche Schulmedizin und behandeln die Patienten auch mit Naturheilverfahren. Die beschäftigen sogar Heiler und Handaufleger, und arbeiten mit Hypnose. Das volle Programm. Was das wichtigste dabei ist, die Klinik ist Vertragskrankenhaus von gesetzlichen Krankenkassen. Da ein Kassenpatient ja relativ selten um nicht zu sagen nie in den Genuss kommt mit einem Professor über seine Krankheit zu sprechen.
hope
 
Beiträge: 1
Registriert: 10 Mai 2009 20:27

TV-Beiträge sind doch kein Maßstab, oder?

Beitragvon schlingensief » 13 Mai 2009 21:16

lieber hope, ich habe aauch schon ganz viele berichte im fernsehen gesehen, aber muss das dann auch wirklich so sein? ich fände es richtiger, wenn wir hier über unseren eigenen erfahrungen reden.
also welcher arzt hat geholfen, welcher anthroposophischer ansatz, welcher schulmedzinischer arzt hat neue wege aufgetan oder jemandem wo hattet ihr endlich mal ein gutes gefühl und nicht dieses typische kalte gefühl von abfertigung oder unverständnis und abwicklung.... darum gehts doch und nicht um TV beiträge.... ja?... herzliche grüße christoph
schlingensief
 
Beiträge: 3
Registriert: 12 Mai 2009 14:35

Re: Naturheilverfahren

Beitragvon Anne » 14 Mai 2009 15:01

Ihr Lieben,

In Hamburg, wo ich wohne, gibt es gleich mehrere dem Patienten sehr zugeneigte Ärzte: Zum einen gibt es da Jan Rieckesmann, der mit einem anderen Arzt zusammen in einer Praxis im Winterhuder Weg in Uhlenhorst sitzt (nicht wie früher in der Rothenbaumchausse) möglich ist aber, daß er nur noch Pivatpatienten betreuen kann. Er ist ein sehr guter Arzt, der nach dem 2. Weltkrieg auch die ganzen Anifa-Leute betreut hat (z.B.) Er ist Schulmediziner, aber auch zugelassener Arzt für Akkupunktur und ich glaube auch Traditionell Chinesischer Medizin; von Pflanzlicher Medizin versteht er auch viel; akku macht er seit 30 Jahren.
Für Klassische Homöopathie auch für Kassenpatienten zugelassen sind:Dr. Hans Walbaum (ein sehr ruhiger)und Dr. Gerd Mohrmann(etwas lebhafter als erterer). Beide sind auch Schulmediziner.
Wirklich klasse sind alle drei
Schönen Gruß auch von mir!
Annette Contu
Anne
 
Beiträge: 63
Registriert: 06 Mai 2009 15:08
Wohnort: Hamburg

Naturheilverfahren & Vitaldrinks

Beitragvon faylinn1 » 27 Jun 2009 11:32

ich möchte Euch allen das selber Zubereiten & trinken/ geniessen dieser 3 Vitalsdrinks
http://www.kombuchapilz.de/vitaldrinks/ näherbringen & empfehlen (Bezugsadressen a.d. homepage )
ohne ein "Heilversprechen " wecken zu wollen verbessern diese drinks viele vitale Körperfunktionen
ein erholsames , geruhsames & schmerzfreies Wochenende
:)
faylinn1
 
Beiträge: 21
Registriert: 26 Jun 2009 10:30

Re: Naturheilverfahren

Beitragvon brenessel » 02 Jul 2009 11:38

der patient ist ein mensch!

also für wien kann ich frau dr. hellan empfehlen sie war vor vielen jahren selbst an krebs erkrankt und ist sowohl menschlich wie auch fachlich sehr sehr kompetent.
und ich informiere euch darüber, dass es im AKH auf der station 61 (onkologie) für krebspatientInnen GRATIS homöopathie gibt.

alles liebe euch allen
frau brenessel
eine andere welt ist möglich
brenessel
 
Beiträge: 35
Registriert: 28 Jun 2009 19:56

Re: Hufelandklinik in Bad Mergentheim

Beitragvon beta » 03 Jul 2009 11:28

Hope hat weiter oben von einer Klinik in Bad Mergentheim berichtet. Ich denke, sie meint hier die Hufelandklinik (http://www.hufeland.com). Ich war letzte Woche da und habe mir diese Klinik angesehn. Mein erster Eindruck war sehr gut. Wie Hope bereits berichtet hat, wird hier Schulmedizin und Alternativmedizin, bzw. biologische Krebsabwehr praktiziert. Es stimmt auch, dass es möglich ist, in Form einer Reha, über die Krankenkasse abzurechnen, jedoch erscheint mir, dass man dafür erstmal kämpfen muss. Die Krankenkassen versuchen einen Reha-Antrag an die Rentenversicherung weiter zu geben und hier wird diese Klinik abgelehnt. Ich bin selbst erst dabei meinen Antrag zu stellen, also kann ich noch nicht so viel dazu sagen. Aber zurück zur Klinik. Der Empfang war sehr nett und ich konnte mit den Chefarzt sprechen, Dr. Demuth. Neben zum Beispiel Fiebertherapie, Darmsanierung und Wiederherstellung, bzw. Stärkung des Immunsystems wird hier – so war mein erster Eindruck – allergrößten Wert auf die psychologische Behandlung gelegt. Dr. Demuth sprach von Umprogrammierung, da der Mensch nicht nur aus Körper besteht, sondern auch seelische Ursachen für eine Krebserkrankung vorliegen. Auch Chemo-Therapien werden hier verabreicht, allerdings in einer sehr milden Form und mit Zucker vermischt. Der Patient wird drei Tage vorher unterzuckert, so dass sich die Krebszellen, die sich ja von Zucker ernähren, darauf stürzen und schließlich durch das Gift unschädlich gemacht werden. Die Kosten dieser Chemo allerdings müssen selbst getragen werden, sie belaufen sich auf ca. 300 €/Woche. Wie gesagt, mein erster Eindruck war sehr gut und ich werde dafür kämpfen, in diese Klinik gehen zu dürfen. Ich bin übrigens neu hier und fühlte mich berufen, meine ersten Erfahrungen mit dieser Klinik zu posten ;) Bei Gelegenheit werde ich mich vorstellen. Für mich ist das Thema Krebs ganz neu und ich hoffe, dass ich hier alles richtig wieder gegeben habe.
beta
 
Beiträge: 2
Registriert: 03 Jul 2009 10:56

Re: Naturheilverfahren

Beitragvon Sabine T. » 03 Jul 2009 11:57

Liebe Beta, ich wünsche Dir viel Erfolg bei der Antragstellung. Mein Mann hatte auch schon überlegt
nach Bad Mergentheim zu gehen. Jetzt sind wir in Bad Reichenhall gelandet, da wir nicht die nötige
Energie aufbrachten und auch niemanden kennen der schon in der Hufelandklinik war.
Ich bin jedenfalls schon gespannt auf Deine Berichte. LG Sabine
Sabine T.
 
Beiträge: 24
Registriert: 14 Mai 2009 20:06


Zurück zu Beratung und Adressen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron