Seite 2 von 2

Re: Nichts habe ich erlebt

BeitragVerfasst: 15 Okt 2009 10:54
von Christa
hallo brenessel,

danke der nachfrage, es geht mir gut. was ich so treibe ist eigentlich genau das gleiche als wenn ich gesund wäre. ich befinde derzeit mit meinen 6 metastasen in warteposition. die ärzteschaft ist der ansicht, dass wir erst dann eine chemo machen, wenn ich probleme habe. ich habe eine "nur" 1,5 cm große Meta an einer Lymphdrüse im brustkorb hinter meinem magen. das heisst, ich habe das gefühl mit einer zeitbombe herum zu laufen, versuche aber so wenig wie möglich daran zu denken. manchmal habe ich schon angst, dass ich das vertrauen in die ärzte einmal bereuen werde.

aber sonst fühle ich mich eigentlich rundherum wohl. nächste woche fliege ich mit meiner tochter nach bacelona. wir machen einen kultur-shopping-gourmet-klatsch und tratsch-urlaub. darauf freue ich mich schon sehr. versuche auch ein paar tage weg von allem zu kommen.

ich hoffe dein mrt bringt nur gute nachrichten. hast du eigentlich schmerzen? machst du gerade eine chemo? ich bin halt ein bißchen neugierig und möchte sehr gerne wissen, wie du mit deinem krebs leben kannst.

viele liebe grüße
christa

Re: Nichts habe ich erlebt

BeitragVerfasst: 15 Okt 2009 13:51
von brenessel
hallo christa,
naja, ich habe hoffentlich keinen krebs mehr.
hoffentlich, das heißt: ich bin in der nachsorge und zugleich schon wieder in der vorsorge, weil ich das brustkrebsgen habe.

für mich ist die seelische belastung immer wieder groß, dann wieder vergesse ich ganz darauf. das geht leicht, denn ich fühle mich körperlich ziemlich fit. natürlich, wenn dann ein befund ansteht...

soviel zu mir.

bist du denn in wien in behandlung? ich habe deine beiträge nicht alle im kopf, wie ist deine situation? abwarten, einerseits ist man ja froh, einfach sein leben zu genießen, andererseits kann ich gut verstehen, dass man auch sorge hat, ob die ärzte das vertrauen verdienen. zweitmeinung?
ich finde es super, dass du nach barcelona fliegst.
soll eine sehr schöne stadt sein.

alles liebe
brenessel

Re: Nichts habe ich erlebt

BeitragVerfasst: 15 Okt 2009 17:14
von Christa
hallo brenessel! wieso nennst du dich so?

also ich bin im krankenhaus Wr.Neustadt in behandlung. dort wurde ich vor 4 1/2 jahren auch operiert (ovarialcarcinom) und die leute dort sind echt super. vergangenes jahr hatte ich eine peretonealcarcinose (bauchfell) und bekam 6 chemos, die ich recht gut vertrug. damals nahm ich die diagnose an und hatte großes vertrauen in die behandelnden ärzte.

nun - ein jahr später - also die nächsten metastasen und diesmal hab ich mir eine zweit- und drittmeinung bei sehr rennomierten ärzten in wien geholt. mein arzt im krankenhaus war dann ganz genau der gleichen meinung wie die beiden und somit sind sich drei ärzte einig, das wir im moment gar nichts machen. natürlich glaube ich ihnen, aber die müssen ja auch nicht mit metas im bauch herum rennen. trotzdem, wird schon richtig sein.

ich freue mich sehr, dass du keinen krebs mehr hast, denn das ist für mich immer die beste therapie, wenn ich von leuten höre, die das tatsächlich überstanden haben und wieder gesund sind. deine angst vor den untersuchungen kenne ich ganz genau - leider.

wo wohnst du?

liebe grüße
christa

Re: Nichts habe ich erlebt

BeitragVerfasst: 17 Okt 2009 20:20
von brenessel
hallo christa, ja warum ich brenessel heiße, also mich so nenne, noch dazu falsch geschrieben, das möchte ich lieber mein kleines geheimnis lassen. der name hat bedeutung für mich...

naja, also alle meine befunde sind da - alles okay.
habe das mit einem - nein zwei - bierchen gefeiert.
leider ist diese angst immer wieder groß.
ich habe eine zeitlang die simonton meditation gemacht, kennst du sein buch "wieder gesund werden"?
hat mir gut getan. aber irgendwann war genug.

ja, natürlich - wir müssen den ärzten und ärztinnen glauben. ich musste schmunzeln über deinen satz "aber die müssen ja auch nicht mit metas im bauch rumrennen". nein, das müssen sie nicht. oder manchmal doch, weil die können auch krank werden, das schon.

ja, ich wohne in wien. und ich bin im AKH in behandlung (gewesen) jetzt ist es ja quasi keine behandlung, sondern "nur" die nachsorge.
wiener neustadt kenn ich nur vom durchfahren, weil ich gerne auf der semmeringbahntrasse wandern gehe, du weißt schon, dieser bahnwanderweg.
da muss man dann umsteigen und mit einem zug fahren, der in semmerung oder gloggnitz stehen bleibt.

wie bist du auf barcelona gekommen?
ich überlege auch einen städteurlaub, tendiere im moment zu berlin, da gibt es viel zu sehen, aber kalt ists halt.

was sind deine interessen?
schaust du gerne museen an oder gehst lieber einkaufen. ich mag weihnachtsmärkte. in berlin gibt es viele.

alles liebe
brenessel

Re: Nichts habe ich erlebt

BeitragVerfasst: 18 Okt 2009 11:52
von Papa
Weihnachtsmärkte - ich kann mir nichts fürchterlicheres vorstellen...

da gehe ich doch lieber im Wald spazieren.

Meine Damen, ich möchte Ihnen beiden gratulieren zu Urlaubsplänen und
verbesserten Befunden, lassen Sie es sich gutgehen!

Herzlich
Papa

Re: Nichts habe ich erlebt

BeitragVerfasst: 18 Okt 2009 12:05
von Christa
hallo papa,

jetzt haben wir uns knapp verfehlt. eben warst du noch online, aber während ich gesucht habe, ob man hier auch chatten
kann, bist du verschwunden. mahlzeit! schön, dass du mal wieder was von dir hast hören lassen.

liebe benessel,

so wie papa mag ich weihnachtsmärkte auch nicht besonders, weil mir da immer saukalt in den zehen ist und das hasse ich. das herumstehen und glühwein oder punsch trinken, gehört auch nicht zu meinen lieblingsbeschäftigungen, dann schon lieber bei einem kuscheligen heurigen sitzen.

in barcelona war ich vergangenes jahr nach erfolgreicher beendigung meiner chemo mit meinem mann und es hat mir sehr gut gefallen. meine tochter hat einige zeit kunstgeschichte studiert und ist daher sehr interessiert an kultur, ich auch. sonst soll es aber eigentlich nur zeit mit meinem kind sein. wir haben das vergangenes jahr zum ersten mal gemacht - advent in new york, sehr enttäuschend - und das war wirklich sehr schön, wieder einmal einige zeit mutter und kind spielen.

ich freue mich sehr, dass deine befunde o.k. sind und du wieder einige zeit gewonnen hast.

die antwort auf die frage "was sind deine interessen?" ist sehr schwer zu beantworten. ich glaube, ich interessiere mich für alles. na fast jedenfalls. reisen ist bei uns schon das haupthobby und ich versuche jetzt natürlich noch so viel wie möglich zu sehen. in berlin war ich nur einmal ganz kurz, sollte ich auch noch mal genauer anschaun.

liebe grüße an euch 2

christa

Re: Nichts habe ich erlebt

BeitragVerfasst: 18 Okt 2009 22:25
von brenessel
ja du hast recht, christa, die frage "was sind deine interessen" ist etwas dümmlich.
ich wüsste auch nicht, was ich da drauf sage. naja, ich lese gerne gedichte.

naja, weihnachtsmärkte, mich erinnert das an meine kinderzeit. schaue gerne die bunten kugeln an, mag die besinnliche stimmung (wenn sie besinnlich ist) und acuh das kunsthandwerk, wo es sehr schöne sachen gibt. weniger gerne mag ich das plastikzeugs und jodelnde punsch-trinker. selber trinke ich keinen punsch, glaube ich. jodeln kann ich auch nicht

ja, christa, deine formulierung "zeit gewonnen" ließ mich innehalten. denn "eigentlich" denke ich, ich bin gesund. habe die 5jahresgrenze (fast) geschafft. aber grundsätzlich ist natürlich das ganze leben ein zeit gewinnen, denn von anfang an ist klar, dass es ein ende haben wird. das ist eigentlich das einzige, das klar ist.

papa, jetzt weiß ich eigentlich fast gar nix von dir.
danke jedenfalls auch dir für deine wünsche.

schönen sonntag, morgen lasse ich mir die haare schneiden und meinen zahn plombieren.
eure brenessel