Glück gehabt!

Für Neuankömmlinge. Wer verbirgt sich hinter dem Nick?

Glück gehabt!

Beitragvon rennsemmel » 12 Sep 2009 18:34

Hallo, ich möcht mich kurz vorstellen und meine Geschichte erzählen. Ich heiße Elisabeth, bin 47 Jahre alt und eigentlich immer gesund gewesen. Nach Bewschwerden im Oberbauch, Fieber usw. wurde die Gallenblase entfernt. Danach war es eigentlich nicht besser, immer müde (ich schob es auf eine harte Sommersaison), immer wieder Beschwerden im Oberbauch. Nachdem dann die Blutwerte auch nicht so toll waren, wurde eine ERCP gemacht (da kann man noch Steine aus dem Gallengang holen). Dann traf es mich wie ein Schlag, der Doc redete was von einem Tumor, ich war nicht fähig zu denken, es folgte ein Untersuchungsmarathon, da stellte sich heraus das ein Tumor mit schwer veränderten Zellen sich im Zwölffingerdarm befand. Genau da wo die Verdauungssäfte von Galle und Bauchspeicheldrüse dazukommen.
14 Tage später OP, modifizierte Whipple-OP, irgendwann kam dann (zwischen dem täglichen Kampf irgendwas flüssiges zu mir zu nehmen und dann per Magensonde wieder von mir zu geben) ein Arzt rein und versuchte mir beizubringen, das der Tumor jetzt doch bösartig war. Nee, hab ich mir gedacht, bitte nicht, horchte dann aber hin als er sagte, daß keine Chemotherapie notwendig wäre. Lymphknoten waren nicht befallen, keine Metastasen in Bauchspeicheldrüse und Leber, da war ich so froh wie selten.
Nach Reha bald wieder fit, das ist jetzt 2 1/2 jahre her, bei den Nachsorgeuntersuchungen, da muß ich mich auf die Hinterbeine stellen, da gibts aufgrund der Seltenheit dieses Tumors nichts vorgegebenes. Ich hab jedes Mal ein mulmiges Gefühl davor und ein tolles hinterher!! Bis jetzt alles in Ordnung.
Trotzdem kann ich das Wort Krebs weder aussprechen noch leicht schreiben. Das geht mir irgendwie quer.
Ich hatte wirklich Glück!! Und ich hoff, das es so bleibt.
Elisabeth
rennsemmel
 
Beiträge: 1
Registriert: 12 Sep 2009 17:44

Re: Glück gehabt!

Beitragvon Rolf Kobbe » 13 Sep 2009 12:30

Hallo Elisabeth,
ich kenne die Gefühle und Gedanken, wenn man die Diagnose "Krebs" erhält, und nur ungern möchte ich "gute" Ratschläge geben.
Aber ich möchte Dich ermuntern, mit diesem "Krebsbetroffen" sein, offensiv um zu gehen.
Mir hat es sehr geholfen. Und bitte beschäftige Dich mit den komplementären Therapiemöglichkeiten, aber nicht verwechseln mit den alternativen Scharlatanen!
Ich freue mich, dass es Dir gut geht und wünsche Dir alles Gute.
Viele Grüße aus Bremen
Rolf, krebsbetroffen
Benutzeravatar
Rolf Kobbe
 
Beiträge: 20
Registriert: 12 Sep 2009 17:31
Wohnort: Bremen


Zurück zu Wer bin ich?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron