Seite 1 von 1

Forderungen an .........

BeitragVerfasst: 27 Jun 2009 18:29
von Dietmar
Wir Krebspatienten fordern:

1) Ganzheitliche Betrachtung des Krebspatienten und Einbindung seines Umfeldes, unter Berücksichtigung aller Krankheiten.
2) Kommunikation: Ausreichende Vergütung durch die Krankenkassen. Dabei den Patienten zum Fragen animieren.
3) Betreuung durch geschulte PsychologInnen, im Krankenhaus, vor und nach der Operation, sowie anschließend
„Psychoonkologische Therapie auf Krankenschein“.
4) Fachübergreifende Kommunikation der Ärzte untereinander, z. B. Urologe, Internist, Strahlen- und Chemotherapeuth,
Onkologe, Komplementärmediziner, Psychologe, z. B. bei einer Prostatektomie oder Blasenentfernung (bis zu 8 Std. Operation
mit Gefahr der Inkontinenz und Impotenz).
5) Besprechung von Therapiemöglichkeiten, möglichst auf einer Augenhöhe mit dem Krebspatienten. Arzt soll dabei keine Unsicherheit
haben; Gesprächsausweichung, Schönfärbung ist nicht gewünscht. Patient muss positiv auf seine Therapie eingestellt sein,
so z. B. mit der Ernährungsumstellung und Komplementärmedizin beginnen.
6) Recht auf Zweitbefund ist zwar möglich, wird aber nicht angeboten.
7) Die Patientengespräche sollen wahrhaftig sein, dem Patienten die Hoffnung auf Gesundung nicht nehmen, den Krebspatienten
keine Angst machen sondern zum Mittun motivieren.
8) Informationen über Medikamente, auch rezeptpflichtige, bevor man sie gekauft hat: Übernahme des diesbezüglichen
EU-Vorschlages. Der Patient wird immer mündiger und kann sehr wohl zwischen Werbung und Information unterscheiden.
9) Vorsorge: Internationale Präventionskongresse im Ausland und jetzt wieder in Baden bei Wien. Der Ansatz ist der Falsche, neben der
Einstellung der Bevölkerung generell. Warum wissen in Frankreich mehr als 50 % der Männer ihren PSA-Wert? Warum gehen in Vorarlberg
doppelt so viele zur Gesundenuntersuchung als in Wien?
10) Schulmedizin mit Komplementärmedizin, denn das ist kein Widerspruch. Warum darf aber jetzt kein Mann mehr auf die
Komplementärmedizinische Ambulanz am AKH? Warum gibt es nicht in jedem Bezirkskrankenhaus zwei mal wöchentlich
Komplementärmedizinische Sprechstunden? Warum gibt es keinen Lehrstuhl für Komplementärmedizin? Das alles würde der Schulmedizin
und den Patienten helfen.
11) Patientenvertreter mehr einbinden, nicht nur „Patientenanwälte“

Bitte ergänzen!

Re: Forderungen an .........

BeitragVerfasst: 18 Jul 2009 22:10
von Dietmar
Darf ich ein wenig enttäuscxht sein, denn ich hoffte, "Ergänzungen" zu en "Forderungen an ......" zu lesen.
Aber, immer noch nichts!

Genau so immer noch nichts, wie ....... oder habe ich es nicht gefunden,
ein Hinweis, dass Schlingensief`s Vortrag beim Kongress Psychoonkologie abrufbar ist.

Ich habe an TV-Puls4 geschrieben und an den Veranstalter des Kongresses - nichts!

PS: Ein wenig enttäuscht.

Re: Forderungen an .........

BeitragVerfasst: 19 Jul 2009 09:04
von Karin
Lieber Dietmar,

Ich kann Sie ein bißchen verstehen, aber seien Sie nicht zu enttäuscht.

Die Liste mit den Forderungen ist aus meiner Sicht fast vollständig und sehr
zutreffend.

Ich - und ich spreche jetzt einfach mal für andere Krebskranke - , also
wir brauchen zwar ein Sprachrohr, können es aber noch nicht selber sein.

Obwohl die Zeit drängt, brauchen viele noch Zeit.

Aber ich persönlich möchte mich nochmals für Ihr Engagement bedanken
und hoffe, Sie melden sich weiter zu Wort, auch mit Enttäuschung!

Viele Grüße
Karin

Aufzeichnung: Schlingensief in Wien

BeitragVerfasst: 11 Sep 2009 12:50
von Dietmar
Hallo,
bitte hat wer etwas gelesen oder gehört, um die ca. einstündige Rede von Schlingensief beim Psychoonkologischen Kongress in Wien zu sehen, zu hören. Es erfolgten Tonaufzeichnungen; auch das Fernsehteam von Puls 4 filmte (alles), als auch eine Frau hat in der 1. Reihe hat privat alles gefilmt.
Danke!

Re: Forderungen an .........

BeitragVerfasst: 16 Sep 2009 15:02
von Christa
12. auch wenn das jetzt als nicht so wichtig erscheint:
Informationen und Tips über die Veränderung des Körpers während einer Chemo. Was kann man tun - außer eine Perücke aufsetzen - damit man auch dann ein gesellschaftliches Leben haben kann, ohne als Kranker und somit unangenehmer Aussenseiter gesehen zu werden. Z.B. Tücher originell trapieren, Schminktips für Augen ohne Wimpern, etc. Niemand sagt einem, dass die Nase ständig rinnt, weil keine Haare mehr drinnen sind.

Puls-TV-Österreich-Wien

BeitragVerfasst: 27 Mai 2010 19:10
von Dietmar
Obwohl ich vor ca. 5 Wo. im Puls-TV 30 min im talk war,
obwohl man mir Zusagen machte, weiterhin nichts,
obwohl man mir sagte: Ja, das Bandmaterial ist sicher abgelegt, ich bekomme es.

Jetzt kommt Schlingensief wieder nach Wien oder ist es schon. Ein Anruf von ihm, und es klappt, ich bekomme einen Mitschnitt von den ca. 60 min, aber wer macht den Kontakt zu Schlingensief?

Puls-TV:
Manuel C. MITTAS - Talk of Town
PULS 4 TV GmbH & Co KG
Mariahilfer Straße 2 . 1070 Wien
Tel: +43/664 808-99 6021
Tel: +43/1/999 88
Fax +43/1/999 88 – 8899
FN: 310081b, HG Wien
manuel.mittas@puls4.com
puls4.com




Aufzeichnung: Schlingensief in Wien

Beitragvon Dietmar » 11 Sep 2009 12:50
Hallo,
bitte hat wer etwas gelesen oder gehört, um die ca. einstündige Rede von Schlingensief beim Psychoonkologischen Kongress in Wien zu sehen, zu hören. Es erfolgten Tonaufzeichnungen; auch das Fernsehteam von Puls 4 filmte (alles), als auch eine Frau hat in der 1. Reihe hat privat alles gefilmt.
Danke!

Dietmar

Beiträge: 22
Registriert: 25 Jun 2009 20:45
Wohnort: Innsbruck + Wien
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx