alles geregelt

Für alles was da weiter oben keinen Platz findet...

alles geregelt

Beitragvon heirö » 17 Nov 2009 17:13

heirö hier
nochmal zum problem "alles geregelt "
neulich war ich auf einer beerdigung eines guten bekannten,
er war unter anderem ein sehr ordentlicher und fröhlicher mensch ,der sich auch viele jahre auf sein ende vorbereitet hat.
also, auch alles geregelt.
natürlich hatte er auch die musik für seine bestattung geliefert.
ergriffen wurde viel geweint. nach den ersten musikstücken wurde es sehr beschwingt und die musik immer fröhlicher.
jetzt mekten ,wie bewußt er sein leben wiederspiegelte. jetzt ,nach einigen wochen ,merken wir und vor allen dingen seine frau,
was er alles so geregelt hatte.
er ist uns so wunderbar in erinnerung.scherzhaft sagen wir : es hat nicht viel gefehlt und wir hätten auf seiner beerdigung getanzt.
ist das nicht eine schöne erinnerung ?
bis bald
heirö
heirö
 
Beiträge: 46
Registriert: 13 Okt 2009 11:54

Re: alles geregelt

Beitragvon Pottwal » 20 Nov 2009 01:24

Lieber heirö,

ja, das ist gut, dass Du davon schreibst. Ich hatte nämlich auch darüber nachgedacht - übrigens mit Neugier - ob ich wohl ein Mensch bin, der seine Beerdigung regelt. Das mache ich seit vier Jahren. Bisher bin ich immer zu dem Schluss gekommen, dass das eine Angelegenheit meiner Hinterbliebenen ist. Es ist ja deren Trauer. Und sie müssen wissen, was sie dafür brauchen. (In guten Momenten habe ich das dann so formuliert: Man muss auch mal mehr als den Löffel abgeben können.) Ich merke aber, dass ich ganz allmählich dabei bin, meine Meinung zu ändern. Weil man den Ehepartnern, Freundinnen und Freunden, der Familien auch eine Hilfe geben kann. Es könnte sich auch eine neue Art zu trauern ergeben, weil man noch Akzente aus dem Leben geben kann.
Und weil Du es bist: Schiff ahoi!

Liebe Grüße
vom Pottwal
Pottwal
 
Beiträge: 16
Registriert: 21 Okt 2009 14:27
Wohnort: Norddeutschland

Re: alles geregelt

Beitragvon heirö » 20 Nov 2009 18:08

das mit dem:alles geregelt, wird uns wohl noch eine ganze weile beschäftigen.
gestern hatten wir ein weihnachtsessen mit meinen arbeitskollegen . ein großteil ist auch in meinem alter.
natürlich hat jeder so seine wewehchen.
und ,ihr glaub ja nicht, wer , was alles schon geregelt hat.
für mich ist es wie, die vorbereitung auf eine größere reise für die man keinen koffer zu packen braucht.
der fahrplan ist noch nicht raus ,man vertrößtet mich ,der fahrplan kommt.
jetzt heißt es die zeit zu überbrücken und zwar so angenehm wie nur möglich.
ein trost haben wir ,in ein paar monaten wird es wieder frühling und dann sieht die welt schon ganz anders aus.
der winter ist immer eine schlimme zeit für uns.
wünsche allen eine schöne vorweihnachtszeit.
bis bald
heirö
heirö
 
Beiträge: 46
Registriert: 13 Okt 2009 11:54

Re: alles geregelt

Beitragvon Mum77 » 20 Nov 2009 19:24

Servus,

ich hab vieles schon geregelt - mußte ich für meine kids - habe aber dabei gemerkt wieviel leichter ich mich dabei gefühlt habe.

Und ich war erst vor kurzem auf einer Beerdigung - und fand sie einfach nur schrecklich, da war kein trost für die Lieben. Hat alles der Pfarrer bzw. Bestattungsdienst gemacht.
Ich glaube das kann man selbst doch am besten, ist dann einfach wie ein liebes lebewohl.
Meine Lieder und nicht die eines Pfarrers oder Bestattungsdienst.
Wem soll ich das zumuten in seiner trauer, oder will und kann ich die anderen sogar noch trösten wenn ich nicht mehr da bin.

Drück euch
Gabi
Mum77
 
Beiträge: 4
Registriert: 17 Nov 2009 18:56


Zurück zu Plauderecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron