Seite 1 von 1

lympfdrüsenkrebs

BeitragVerfasst: 15 Okt 2009 19:00
von heirö
Naja werdet Ihr nun sagen,72,natürlich habt Ihr Recht. Und dafür habe ich vollstes Verständnis.
Eigentlich hatte ich ein schönes Leben. Habe alles erreicht,beruflich und familiär und auch sonst viel mehr Freude als Leid.Mir tun junge Leute leid denen es so früh erwischt.
Sicherlich vergißt man im Alter sowiso alles negative und erinnert sich nur noch an positive Erlebnisse.
Mit meiner krankheit gehe ich sowiso verhältnismäßig locker um (unverständlich für viele Mitmenschen) aber so bin ich nun mal.
Vor Eines habe ich allerdings etwas Angst,vor Schmerzen denn davon kann ich ein Lied singen.
Hatte vor fünf Jahren eine komplizierte Wirbelsäulen OP .Das Jahr davor und danach waren die Hölle.
Sicherlich wird man uns aber da nicht allein lassen.Sonst müssen wir uns dagegen wehren denn wir sind eine große Gemeinschaft.
Eines steht für mich auch schon fest ,mit einer Chemo oder Bestrahlung möchte ich meine Lebenserwartung nicht Verlängern.
Im Krankenhaus habe ich ,bei meiner ersten Tumorentfernung,zuviel miterlebt .Bei mir hat mein Freund schon gewonnen.So wird ER nämlich von mir genannt. Eigentlich hatten wir einen Pakt geschlossen:
Er wird von mir gut behandelt und dafür hat er sich in Grenzen zu halten. So ist es aber nun mal ,manch ein Pakt wird gehalten und Andere wieder nicht.
Für heute wünsche eine erholsame Nacht.
Bis bald Heirö

Re: lympfdrüsenkrebs

BeitragVerfasst: 18 Okt 2009 11:56
von Papa
Tolle Idee, Heirö, das mit dem Pakt, wirklich!

Finde ihre Schilderung sehr tapfer, ob 72 oder nicht.

Alles Gute für Sie

Gruß
Papa

Re: lympfdrüsenkrebs

BeitragVerfasst: 18 Okt 2009 22:33
von brenessel

guten abend, ja,
der pakt ist gut.
wünsche dir alles alles gute.

denkst du, es ist mit 72 leichter, generell, weil man auf mehr geglückte jahre zurückschauen kann, WENN man es kann, so wie du?

ich bin knapp über 50 und denke mir schon manchmal, wie hart es doch für die ist, die erst 30 oder noch jünger sind,
aber ich denke, es ist in jedem lebensalter hart genug.

natürlich, mit 72 kann man sich trösten, dass das leben eben sowieso ein ende hat, dem man sich nähert, und mit 30 gibt es diesen trost noch nicht.
außerdem, das habe ich an meiner umgebung gemerkt, die menschen regieren anders, wenn jemand jung erkrankt ist, hatte ich schon manchmal das gefühl, dass das wie ein "makel" gesehen wird oder eine art, zu versagen.

ist euch so etwas auch aufgefallen?

naja, aber heirö, ich wünsche dir noch viele jahre... viele gute jahre!

alles liebe
brenessel

Re: Lympfdrüsenkrebs

BeitragVerfasst: 21 Okt 2009 18:50
von heirö
Hallo Brennessel,dankeschon für deine Zeilen.
Heute wieder mal einen tollen Tag gehabt. Mit einigen Optimisten geplaudert und viel gelacht.Schon einige Pläne für das nächste Jahr gemacht usw.Du siehst also ich schaue in die Zukunft.
Wünsche Dir auch alles erdenklich Gute,
Bis bald
heirö