Seite 2 von 2

Re: Komplementäre Behandlungsmethoden

BeitragVerfasst: 30 Sep 2009 22:30
von Regina
Guten Abend, hallo Rolf,


nun wird es aber Zeit mich für deine Antwort zu bedanken!

Ich habe mit Interesse über diese Pflanze gelesen, natürlich auch deine HP besucht und so mehr darüber, aber auch über dich, erfahren. Ich werde diese Pflanze im nächsten Frühjahr in meinem Garten pflanzen.

Ferner werde ich deine Hinweise und Informationen, und auch deine HP in meinem Forum einstellen, zur Information vieler betroffener Frauen. In der Schweiz habe ich auch ein Mitglieder, so auch aktive Hobbygärtnerinnen.

Danke dir und liebe Grüße aus der fast Nachbarschaft

Regina

Re: Komplementäre Behandlungsmethoden

BeitragVerfasst: 01 Okt 2009 07:50
von Rolf Kobbe
Hallo Regina,

vielen Dank für Deine Zeilen und Dein Interesse.
Die Pflanzzeit Frühjahr 2010 ist von Dir optimal gewählt!
Die Jiaogulan-Pflanzen kannst Du dann von mir bekommen, natürlich kostenlos.

So auch die Weitergabe der Jiaogulan an Krebsbetroffene immer kostenlos erfolgen sollte.

Wenn Du in der Schweiz eine Jiaogulan-Interessierte, Krebsbetroffene kennst, die bei der Verbreitung und Weitergabe der Jiaogulan mitarbeiten möchte, freue ich mich riesig.
Auch hier stelle ich die Jiaogulan-Pflanzen, kostenlos zur Verfügung.

Die Krebsbetroffenen, in anderen, hier nicht angesprochenen Ländern Europas, die sich für Jiaogulan als Möglichkeit der komplementären Therapie, nicht nur bei Krebs, interessieren, lade ich ein, bei der Verbreitung und kostenlosen Weitergabe der Jiaogulan, mit zu arbeiten.

Ich freue mich und grüße Dich, liebe Regina.

Viele Grüße aus Bremen

Rolf

Re: Komplementäre Behandlungsmethoden

BeitragVerfasst: 01 Okt 2009 11:36
von Christa
hallo rolf,

hab mir gestern mal bei ruehlemanns drei töpfchen bestellt und schau nun was draus wird. bis zum frühjahr werde ich auch fleißig infos und erfahrungen sammeln und dann streuen wir mal was gesundes in die krebsgemeinde.

liebe grüße
christa

Re: Komplementäre Behandlungsmethoden

BeitragVerfasst: 02 Okt 2009 10:16
von Rolf Kobbe
Hallo Christa,
noch etwas wissenswertes über die Jiaogulan:

Jiaogulan-Die Weitergabe

Wenn wir die Jiaogulan von Freunden oder Bekannten ohne Verpackungs-oder Versandstress bekommen, können wir sie sofort an Ort und Stelle in unserem Garten einpflanzen.
Der beste Zeitpunkt ist das Frühjahr, wenn die Tage wärmer werden und die Nächte frostfrei bleiben.
Kommt die neue Jiaogulan mit der Post oder einem Paketdienst zu uns und ist mehrere Tage verdunkelt und verpackt unterwegs, dann müssen wir sorgfältig und überlegt vorgehen, damit die Jiaogulan in unserem Garten auch sicher anwächst.
Sofort nach dem Erhalt der Jiaogulan packen wir sie aus. Beschädigte Pflanzenteile werden gleich entfernt.
Nun topfen wir die Jiaogulan in eine frische Blumen-oder Gartenerde ein.
Wir wählen einen etwas größeren Topf. Falls nötig, stützen wir die Triebe mit einem Stab.
Nun stellen wir diese Jiaogulan an einen geschützten, schattigen Platz in unserem Garten und geben ihr die Zeit, die sie zur Regeneration des ganzen Versandstresses braucht.
Nach 1 Woche hat unsere neue Jiaogulan schon neue Wurzeln gebildet und nach einer weiteren Woche stellen wir ein deutliches Triebwachstum fest.
Nun ist der Zeitpunkt gekommen und wir können unsere neue Jiaogulan an ihrem endgültigen Platz in unserem Garten einpflanzen.
Wir wählen einen halbschattigen, warmen Standort und bedenken, das die Jiaogulan über Jahre an diesem Platz verbleibt, sich im Winter oberirdisch zurück zieht, ihre Wurzeln im Boden überwintern, um dann im nächsten Frühjahr wieder auszutreiben.
Eine Rankhilfe oder Zaun/Mauer wäre ideal, weil dann unsere Jiaogulan auch in die Höhe wächst und wir diese, bodenfernen Triebe, sauber beernten können.
Den Boden lockern wir vor der Pflanzung und geben etwas Dünger hinein.
Ich habe mit organischem Dünger(Hornspäne und Mist/Dung) und Kompostgaben gutes Wachstum erzielt.
Die weitere Pflege unserer neuen Jiaogulan-Anpflanzung beschränkt sich dann nur noch auf das Gießen, da die Jiaogulan gerne feucht wächst.
Je nach Witterung wässern wir 1-2-mal in der Woche und sind wir einmal verhindert, nimmt uns das unsere Jiaogulan nicht übel.
Sie wächst munter weiter, mit einem enormen Blatt-und Triebzuwachs und einer bemerkenswerten Vitalität!
Nach einer Standzeit von 2-4 Wochen können wir, zuerst vorsichtig, beginnen, unsere neue Jiaogulan zu beernten.
Auch werden sich an den bodenliegenden Trieben die ersten Wurzeln bilden und ein neuer Spross beginnt hier zu wachsen.
Diese neue Jiaogulan werden wir, wie beschrieben, eintopfen und dann irgendwann an Krebsbetroffene, kostenlos, weitergeben.

Ich wünsche Euch alles Gute, einen erfolgreichen „grünen Daumen“ und viel Spaß bei der Beschäftigung mit Eurer und Unserer Jiaogulan.

Rolf Kobbe,
Bremen im Oktober 2009

Re: Komplementäre Behandlungsmethoden

BeitragVerfasst: 13 Okt 2009 11:32
von Christa
hallo rolf,

meine pflänzchen sind angekommen. ich habe sie eingetopft und vorerst in meinen wintergarten gestellt. nun warte ich ab, was weiter geschieht.

gruß
christa