Seite 1 von 1

Geschützter Raum?

BeitragVerfasst: 18 Mai 2009 14:53
von Simone_k
Liebe Freunde und Kolleginnen,
der Meinungsaustausch über die Frage, um welche Krankheiten es hier vorrangig gehen sollte, zeigt, dass hier lebendige, fühlende und denkende Menschen miteinander in Kontakt treten. Das ist doch grundsätzlich nicht verkehrt. Ich finde es aber an erster Stelle wichtig, rücksichtsvoll und wohlwollend miteinander umzugehen. Um sich in einem geschützten Raum vertrauensvoll öffnen zu können, bedarf es des Respekts und Feingefühls der Verantwortlichen sowie aller Beteiligten. Ansonsten besteht die Gefahr, dass Menschen, die hier auf offene Ohren (und Arme) hoffen und sensible Details und Empfindungen von sich preisgeben, erneut abgewiesen und traumatisiert werden.
Das wäre dann wortwörtlich ein Forum für "geschockte" Patienten, und das wäre schrecklich für alle Betroffenen. Deshalb meine Frage: Wie wollt Ihr dafür sorgen, dass z.B. im Forum ein geschützter Raum entsteht, in dem Vertrauen nicht missbraucht wird?
Oder um es noch anders zu formulieren: Wie können wir gemeinsam dafür sorgen, dass hier ein geschützter Raum entsteht, in dem das Vertrauen der Patienten nicht missbraucht wird?

Re: Geschützter Raum?

BeitragVerfasst: 18 Mai 2009 19:08
von Sabine T.
Das Forum erst einmal in Gang kommen lassen.
Vieles erledigt, bereinigt sich von selbst.

Re: Geschützter Raum?

BeitragVerfasst: 18 Mai 2009 19:29
von dtroestler
Ich bin auch dieser Meinung wie Sabine, leben und leben lassen, nichts kann man erzwingen...
Mich freut es einfach jeden Tag nachzusehen ob jemand was neues geschrieben hat, wie viele mein Beitrag gelesen haben, welche neuen Mitglieder dazukamen, ich bin einfach froh wieder eine neue Aufgabe zu haben- was könnte ich schreiben, das interessant genug wäre, um es hier veröfentlichen zu können.
Ich bin froh, dass so ein Forum überhaupt gibt, das sich hier die Menschen austauschen können- egal was für einen Leiden-oder Glück- sie haben, wir sind doch alle gleich- wir sind im Moment nicht gesund und das verbindet.

Ich habe heute so lachen müssen- Christoph schreibt: Warum gibts eigentlich keine Guillotine für zu Hause?
Ich finde seinen Galgenhumor so toll,
euere Dagmar

an Magda, danke meine Liebe, für deine Worte...

Re: Geschützter Raum?

BeitragVerfasst: 24 Mai 2009 10:58
von Simone_k
Danke für die Antworten, auch wenn sie mich etwas ratlos zurücklassen. Jeder hat wohl andere Bedürfnisse und Definitionen, was ihm hilft, was für ihn Vertrauen bedeutet und was er sich wünscht. Der Begriff Patient beinhaltet ja schon einen distanzierten Blickwinkel, da gebe ich I.J. (Wer bin ich?) recht, obwohl ich den Begriff auch selbst der Einfachheit benutzt habe.
Mir ging es in meiner Frage um den "Umgang" miteinander, denn auch in der Cyber-Welt geht es manchmal um Gefühle - das anonyme Netz aber entfernt uns gerade davon. Kehren wir zu ihnen zurück!?