Seite 1 von 1

Dank an Prof. Christoph Schlingensief

BeitragVerfasst: 26 Jun 2009 11:14
von faylinn1
Sehr verehrter Herr Professor !
lieber Christoph Schlingensief !
Vielen herzlichen Dank für die
impulsive , emotionellle, interessante , aufwühlende , heitere , erschütternde , offenherzige,
und leider viel zu kurze - organisationsbedingt beendete - Rede
im Rahmen - zum Ausklang - zur Abrundung des IPOS- Psycho-Onkologie-kongresses in Wien am 25.6.09.
vielen herzlichen Dank für diesen Energiefluss der Wortspenden
möge Dir/ Ihnen ein langes, erfülltes & würdiges Leben beschieden sein

Re: Dank an Prof. Christoph Schlingensief

BeitragVerfasst: 26 Jun 2009 22:51
von faylinn1
Queen : we are the champions
täglich 7 x mithören & mitfühlen & mitspüren & mit-tanzen - &- mit- überwinden -was-uns hemmt-
mit SIEGEN mit den QUEEN & mit - SINGEN : WE ARE THE CHAMPIONS !!!!!!!!!!!!!!!!!
http://www.youtube.com/results?search_q ... 9&oq=queen
lg an Euch alle
faylinn

Euphorie

BeitragVerfasst: 27 Jun 2009 10:03
von Karin
Hallo faylinn,

es hat ja was, wie überschwänglich und mitreissend sie sich äußern, und schön, wenn
Sie glücklich sind.

Ich habe sowas zu oft gesehen und zu oft selbst erlebt, als dass ich es loben möchte.

Die Euphorie, die einen über alles (!) hinwegträgt (manche gehen auch über Leichen)
ist sehr trügerisch und endet meist in einem Kater. Die Fachleute nennen es Manie.

Ihr Gegenteil, die depressive Lähmung ist natürlich auch nicht der richtige Weg.

Wie immer: der langweilige, aber ehrliche und Wurzeln im tiefgründigen Sein tragende Mittelweg
ist der einzige, der auf Dauer gangbar ist.

Jetzt bin ich sicher die Spielverderberin, aber verstehen Sie mich nicht falsch: ich
gönne Ihnen ihre Glücksmomente!!!

Und Queen hat sehr gute Musik gemacht, wenn ich auch die "Champignons" nicht so gut
finde, ich mag eher Sachen wie "Killer Queen" oder "Leaving home ain t easy"und Bohemian Rhaps.

Siegen ist ja ein stark emotional besetzter Moment, manche Menschen können ohne ihn
nicht leben, das ist wohl einfach so.

Viele Grüße
Karin

Musiktherapie

BeitragVerfasst: 27 Jun 2009 11:22
von faylinn1
Hallo Karin
ich wollte mit Queen & Champions nur ein Beispiel bringen , wie manfrau sich mittels Musiktherapie
in eine Endorphindusche einhüllen kann -
aber jeder sollte sein individuelles Musikstück/e finden - oder eine Palette für verschiedene Zustände -
ich höre/sehe mir bei Regen gerne "singing in the rain " mit Gene Kelly an :
http://www.youtube.com/results?search_q ... arch_type=
------------------------------------------
ich schwebe stundenlang auf Wolke sieben ( ohne Kater ) beim Anhören von griechischer Rembetiko-Musik -
ich erbaue mich an der Story von Melody Gardot und ihrer erfolgreichen Rehab nach der schweren Verletzung -
auch sie hat sich mittels Musiktherapie selbst aus dem Sumpf gezogen und beglückt jetzt ihre mitmenschen mit ihrer eigenen
Musik - so wie auch Ulrich Strunz nach seinem schweren Sturz & wahnsinnigen Schmerzen u.v.a.m. -Beispiele .
liebe Grüsse & einen schönen Tag

Musi

BeitragVerfasst: 27 Jun 2009 11:30
von Freddy
Servus faylinn und Karin,

Queen kann ich auch stundenlang hören, so Sachen wie `If you can´t beat them, join them´ oder
der `Great Pretender´ - erinnert mich an einen Ex-Freund.

Zur Zeit höre ich `Earth song´ von Michael Jackson, kommt man grad auch kaum dran vorbei.
Schwierig, ein großartiger Künstler eigentlich, der durch seine menschlich so tragische Geschichte
in einen egomanischen Horrortrip geriet. Recht traurig – aber nun hat er hoffentlich Frieden!

Schönes Wochenende euch, LG Freddy

Musi

BeitragVerfasst: 27 Jun 2009 12:15
von faylinn1
Danke Freddy & Karin
sehr zu empfehlen auch
"we shall overcome " von allen möglichen Interpreten
http://www.google.com/#q=we+shall+overc ... zgK0dwM7rU
sind power-Immunstimulantien
lg
:)